Amtliche Kfz-Untersuchung

Die Hauptuntersuchung (HU) nach § 29 StVZO

ALS KFZ-SACHVERSTÄNDIGE SIND WIR BERECHTIGT, DIE HAUPTUNTERSUCHUNGEN IM NAMEN UND RECHNUNG DES TÜV NORD DURCHZUFÜHREN.

TÜV Nord

Fahrzeuge, die ein eigenes amtliches Kennzeichen haben müssen, sind gem. § 29 in Verbindung mit der Anlage VIII der Straßenverkehrs-Zulassungsordnung in regelmäßigen Zeitabständen auf ihre Vorschriftsmäßigkeit zu überprüfen. Dies geschieht in der Hauptuntersuchung (HU).

Ingenieurbüro Hofmann KFZ-Technik

Was muss ich zur Hauptuntersuchung (HU) mitbringen?

Das Fahrzeug, den Fahrzeugschein bzw. Zulassungsbescheinigung Teil 1 (bei abgemeldeten Fahrzeugen den Fahrzeugbrief).

Sofern zur HU erforderliche Untersuchungen von anderen Dienstleistern durchgeführt worden sind, bringen Sie die Nachweise für diese Untersuchungen zu HU mit.
Wurden Veränderungen am Fahrzeug durchgeführt, bringen Sie bitte die Nachweise der Zulässigkeit der Änderungen am Fahrzeug mit.

Die Abgasuntersuchung (AU)

DIE ÄRA DER AU-PLAKETTE IST ZU ENDE

Seit 1. Januar 2010 ist die Abgasuntersuchung in die Hauptuntersuchung integriert.

Sofern die Abgasuntersuchung bereits durch einen anderen Dienstleiter erfolgt ist, bringen Sie bitte hierzu den Nachweis mit. Bitte achten Sie darauf, dass der Nachweis nicht älter als einen Monat ist.

Gasprüfung in Verbindung mit § 29 StVZO

Im Rahmen der Hauptuntersuchung nach §29 StVZO ist bei Fahrzeugen mit Autogasanlagen eine wiederkehrende Prüfung der Gasanlage durchzuführen, es sei denn, dass eine außerordentliche Prüfung GAP oder die Gassystem- Einbauprüfung innerhalb des letzten Monats durchgeführt wurde und dieses bescheinigt werden kann. Bei der Prüfung wird gem. Anlage VIII a StVZO die gesamte Gasanlage auf Zustand, Ausführung und Dichtheit geprüft.

Diese Punkte sind wie folgt definiert:

Oldtimer-Einstufung nach § 23 StVZO

DER ANFORDERUNGSKATALOG FÜR DAS H-KENNZEICHEN

Grundsätzlich muss das Fahrzeug mindestens 30 Jahre alt sein (vgl. H-Kennzeichen). Anerkennungsfähige Umbauten müssen in den ersten zehn Jahren der Zulassung erfolgt sein. Die Fahrzeuge und die Umbauten müssen der StVZO entsprechen.  Das Fahrzeug muss in einem erhaltungswürdigen Zustand sein, d.h. die Hauptuntersuchung muss bestanden werden und es muss mindestens die Zustandsnote 3 haben.

KFZ- und Anbauabnahmen nach § 19.3 StVZO

Wenn an Ihren Fahrzeug Änderungen vorgenommen wurden, kann die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs erlöschen, sofern nicht umgehend eine Begutachtung nach § 19.3 erfolgt.

Beispiele für derartige Änderungen sind: Verwendung von Leichtmetallrädern mit geänderter Bereifung, Leistungsänderungen (z. B. an Krafträdern).

Ingenieurbüro-Hofmann

Zum Lieferumfang der verwendeten Anbauteile gehört in der Regel ein Gutachten, aus dem Sie entnehmen können, ob eine Anbauabnahmen der Änderung erforderlich ist und welche Besonderheiten gegebenenfalls zu beachten sind, um die Betriebserlaubnis für Ihr Fahrzeug nicht zu gefährden.

Bei der Vorführung des geänderten Fahrzeugs zur Kfz-Abnahme (Anbauabnahmen) legen Sie uns bitte den Fahrzeugbrief und -schein bzw. Zulassungsbescheinigung Teil1 sowie die zu den Änderungsteilen mitgelieferten Papiere vor, sie sind eine wichtige Arbeitsunterlage für unsere Sachverständigen.

Bei Beachtung der im Gutachten aufgeführten Anmerkungen bzw. Auflagen kann im Regelfall eine positive Begutachtung erfolgen.

KFZ- und Anbauabnahmen nach § 19.2 StVZO

Wenn an Ihren Fahrzeug Änderungen vorgenommen wurden, die eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmer erwarten lassen, die Fahrzeugart ändern oder die das Abgas- oder Geräuschverhalten verschlechtern, erlischt die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs.

Sofern keine Gutachten vorliegen, die den vorgenommenen Umbau explizit beschreiben, kann die Betriebserlaubnis durch eine positive § 19.2 Begutachtung wiedererlangt werden. Art und Umfang der Untersuchung hängt vom Umbau und den vorliegenden Gutachten ab.

Beispiele für derartige Änderungen sind: Ausbau eines Fahrzeugs zum Wohnmobil.

EINZELABNAHMEN § 21 STVZO

Einzelabnahmen nach § 21 StVZO sind erforderlich für aus dem Ausland einzeln eingeführte Fahrzeuge, die nicht über eine EG- Typgenehmigung verfügen oder für Fahrzeuge an denen umfangreiche bauliche Veränderungen vorgenommen wurden.

Auch Umbauten für besondere Einsatzzwecke sowie für Fahrzeuge, deren Betriebserlaubnis erloschen ist oder die bereits über längere Zeit außer Betrieb gesetzt waren können durch eine Begutachtung nach § 21 StVZO wieder in den Verkehr gebracht werden.

Einzelgenehmigung Fahrzeuge nach § 13 EG-FGV

Neufahrzeuge die vervollständigt werden, benötigen zur Zulassung zum deutschen Straßenverkehr eine positive Begutachtung nach § 13 EG-FGV.